Kategorie-Archiv: Satirischer Jahresrückblick

Unser satirischer Jahresrückblick 2015

Presse06

Wer unseren Film gucken will, klickt einfach hier aufs Bild.

Wir haben das geschafft! Hallelujah! Unser Rückblick 2015 ist erfolgreich vom ZDF versendet worden. Kein Band ist verloren gegangen, kein Sendeserver ist abgestürzt und auch überraschende spätabendliche Rücktritte von Ministern oder Kanzlerinnen, die uns Striche durchs Konzept gemacht hätten sind erspart geblieben. Und Zuschauer gabs auch. Also: Alles überwiegend supi! Die eher freundliche Kritik zu uns (und  eher strenge zur HeuteShow) der Frankfurter Rundschau könnt ihr hier nachlesen. Wenn Ihr genau wissen wollt, wie wir quotentechnisch abgeschnitten haben, klickt mal auf die Experten von Quotenmeter.

sjr15_01Für uns war der Jahresrückblick abermals ein großes Vergnügen. Aber auch ein hartes Stück Arbeit. Wir produzieren den satirischen Jahresrückblick parallel zu unserer Arbeit bei Frontal21, also quasi nebenbei. Damit wir das schaffen, liegt das erste Brainstorming bereits im Oktober. In so rasanten Jahren wie diesem birgt das die Gefahr, dass wir bis zum Sendetermin von der Aktualität überholt werden und nacharbeiten müssen. Auch ohne Krisenmodus beschert uns der Film mehr durchgearbeitete Wochenenden, als wir uns heimlich wünschen. Aber 2,7 Millionen Zuschauer sind am Schluß das allerbeste Argument, die Sache beim nächsten Mal wieder genauso gründlich anzugehen. Kurz: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.sjr15_Opening_Storyboard_1000jpg

Der erste Entwurf vom Storyboard zum Opening unserer Sendung.

Besonderes Augenmerk legen wir jedes Jahr auf den Anfang unseres Films. Die Grund ist einfach: Hier entscheiden die Zuschauer, ob sie dran bleiben oder ihre begrenzte Lebenszeit lieber anders nutzen wollen. Darum bereiten wir die Anfangssequenz, bei uns „Das Opening“ besonders gründlich vor. Das Storyboard haben wir bereits im Oktober gezeichnet. Hier haben wir Einstellung für Einstellung skizziert, wie wir die ersten 40 Sekunden der Sendung gestalten wollten. Einige Wochen später drehten wir mit Schauspielerkindern einige Szenen in einer Schule. Dabei kam uns die Idee, dass der Auftritt auf einer Hard-Rockbühne sicher noch eindrucksvoller wird, wenn er nicht von uns, sondern unseren talentierten Kinderdarstellern erstürmt wird. Gesagt getan.

Opening_02

Wer auf das Bild klickt, sieht, wie es im fertigen Film aussieht.

Die Dreharbeiten in den Berliner Wannseestudios waren dann eine wahre Freude. Zumal Roland Tropp, der Pyrotechniker unserer Wahl für stimmungvolle Atmospähre sorgte und Lichtmann Christian Mansmann alles auffuhr, was unser Budget so gerade noch hergibt. Unsere Schauspieler-Kinder Josh und Benedict haben sich für uns ordentlich ins Zeug gelegt. Zitat von einem der beiden nach der ersten pyrotechnischen Probe: „Das ist der coolste Dreh meines Lebens.“ Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

 

Showtime!

DSJR_2013_StartUnser satirischer Jahresrückblick 2013 kann ab sofort beguckt werden. Wer den Film in der ZDF-Mediathek sehen will, klickt aufs Bild. Wer das Ganze im Fernsehen in wundervollstem HD gucken will, schaltet heute Abend um 23:15 Uhr das ZDF ein. Und was gibt es da zu sehen? Die Frage haben wir im Pressetext grob und halbwegs wahrheitsgemäß beantwortet.

„Die Autoren des satirischen Jahresrückblicks, Werner Doyé und Andreas Wiemers, feiern 2013 als tolles Jahr der Überwachung. Denn dank amerikanischer Geheimdienste und deutscher Drohnen ist Deutschland sicher wie nie. Sie zeigen, wie Angela Merkel das Passwort von „Neuland“ ändert, Horst Seehofer die bayrische Vetternwirtschaft updatet und Sigmar Gabriel den Account von Peer Steinbrück sperrt. Wer hat Claudia Roth gehackt, wer repariert den Sprung in der Festplatte von Rainer Brüderle, und wer installiert der FDP ein neues Betriebssystem? Dazu kommt die zentrale Frage: Wen meint Uli Hoeness, wenn er sagt: „Auch für Dich, mein Freund, gelten Gesetze“? Doyé und Wiemers überprüfen den Beifang der sozialen Netze. Ihr Fazit: Yes, we scan!“

Wir haben fertig.

BandSo sieht er aus, unser satirischer Jahresrückblick 2013: Ein schnödes HD-Sendeband, das der Kurier inzwischen im ZDF-Sendezentrum im Mainz abgegeben haben sollte. Gut 2 Monate arbeit, einiges Hirnschmalz und ein bisschen Geld stecken drin. Jetzt muss er zeigen, ob er was taugt. Donnerstagabend, 23:15 Uhr, gleich nach dem Rückblick von Urban Priol gehts los. Wir hoffen, daß Ihr Euch an unserem Hochgeschwindigkeitsfernshen erfreuen könnt. Wir wünschen Euch viel Vergnügen und uns eine gute Einschaltquote. In der ZDF-Mediathek wird der Film schon tagsüber zu sehen sein. Wer nicht abwarten will oder kann, guckt also da. Und wer das ganze gern in Extra-Luxus-HD sehen will, wartet bis zur abendlichen Premiere im TV.

Das Bischofmobil

bischofmobilKrise beim Bischof. Die Umfragewerte sind schlecht, neue Ideen müssen her. Was kann man tun, damits man bei der Jugend endlich wieder beliebter wird? Hier vorab und exklusiv Teil 2 unserer satirischen Serie „Bischof“. Zum Gucken auf das Bild klicken. Mehr „Bischof“ gibt’s im ZDF im satirischen Jahresrückblick, am 19.Dezember, um 23:15 Uhr.

Wir werden gedruckt

tv_digital

„Was für ein Jahr! Was haben wir wieder gelernt! Vor allem in Sachen Geheimdienste. Angela Merkel hat jetzt gelernt, dass sie den neusten Berliner Klatsch und Tratsch nicht mehr brühwarm nach Moskau durchtelefonieren kann. Und Edward Snowden in Moskau weiß jetzt, dass das Internet für uns „Neuland“ ist, wie es die Kanzlerin Barack Obama vortrefflich erklärt hat…“, so beginnt der Text, den wir für die Kollegen der Fernsehzeitschrift TV-Digital geschrieben haben. Die revanchieren sich mit einem ordnungsgemäßen Sendungshinweis. Prima. Danke.

Uff.

DSJRTimeline

Fast geschafft! Nach 5 Wochen im Schnitt (mit Unterbrechungen) haben wir soeben unseren satirischen Jahresrückblick 2013 fertig geschnitten. Den obligatorischen Computerabsturz am letzten Tag (auch noch Freitag der 13.) haben wir in den Griff gekriegt. (Zwischenzeitlich wurde auf Twitter ja schon vermutet, die GroKo stecke dahinter.) Machen Sie sich also schon mal auf was gefasst. Wenn wir am Donnerstag 19.12.2013 um 23:15 Uhr auf Sendung gehen, kommen innerhalb von 30 Minuten 2819 Video- und Audioschnipsel zu Aufführung, die wir mit Hilfe unserer Cutter Ed van Megen und Florian Conrad liebevollst zusammengehäkelt haben. Danke! Ihr Helden!

SatAn oder SatAd oder SatAdKal oder…

Das ZDF hat uns geholfen, einen satirischen Adventskalender auf die Beine zu stellen, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Es ist ja ohnehin fraglich, ob die Welt überhaupt schon mal einen satirischen Adventskalender gesehen hat. Das Ganze ist für uns jedenfalls eine feine Sache. Weil wir mit unserem Rückblick 2013 tatsächlich zum 10ten Mal im ZDF auf Sendung gehen, durften wir uns aus den unseren ersten 9 Rückblicken die knackisten Episoden aussuchen, und die bis zum Sendetag am 19.Dezember Stück für Stück hinter Türchen verstecken.

Um Twitter nicht mit zuviel „satirischer Adventskalender“ zuzumüllen, haben wir auf der Suche nach der besten Abkürzung um Rat gefragt. Mit guter Ausbeute: #SatAdKal erinnert vielleicht ein bisschen an KaDeWe, aber #SatAd klingt doch nicht schlecht und #S24 ist ein echter Bringer. Danke fürs Mitdenken!

Neulich, in Mt. Rushmore

Wer auf das Bild klickt, sieht Folge 1 von „neulich in Mt.Rushmore“.

Wenn irgendwer Ahnung hat von Politik, der Welt und dem ganzen Rest, dann die 4 Präsidenten aus Mt. Rushmore. Die vier Jungs, die hier in Stein gehauen sind, haben Großes geleistet. Und sie kennen sich aus. Wer also Fragen hat zu Merkel, Obama, NSA u.A. – hier bekommt er die Antwort. Wir haben ihnen in unserem satirischen Jahresrückblick 2013 eine eigene Miniserie verschafft. Da denken sie über Fragen der Zeit nach und wir gucken zu. Wer neugierig ist, kann hier vorab „neulich in Mt.Rushmore Folge 1“ sehen: „Nachdenken über Deutsche“

satirischer Jahresrückblick Terminalarm

opening2013

Mit Interesse haben wir die Ankündigung von Sigmar Gabriel vernommen, am 14.Dezember 2013 das Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheids bekannt zu geben. Für den Fall, dass die Mehrheit der SPD-Mitlieder gegen die Koalition mit der CDU stimmt, gibt es eventuell Koalitionsverhandlungen der CDU mit den Grünen. Vielleicht gibts auch Neuwahlen. Vielleicht tritt auch ein guter Teil vom SPD-Vorstand zurück. Gabriel weg. Nahles weg. Steinbrück weg. Anders gesagt: Es wäre das politische Top-Ereignis 2013.

Da trifft es sich gut, dass wir an diesem Tag unseren satirischen Jahresrückblick so gut wie fertig haben wollen. Weil wir ihn am 19. Dezember um 23:15 Uhr im ZDF senden wollen. Aber wenn die SPD-Mitglieder in Krawallstimmung sein sollten – kein Problem. Dann schneiden wir halt alles noch mal um. Das machen wir mit links.

Satirischer Jahresrückblick: Wir arbeiten dran.

Bischof04_600

Kirchliche Themen werden von uns grundsätzlich besondes sorgfältig bearbeitet.

Unser satirischer Jahresrückblick 2013 nimmt Gestalt an. In den letzten zwei Wochen haben wir eine Menge Spots und Beiträge gedreht. Wir wollen natürlich nicht alles verraten, aber soviel  sei gesagt: Ein bemerkenswerter Bischof und eine Reihe weiterer interessanter Persönlichkeiten aus Sport, Politik und Gesellschaft werden nachhaltige Auftrittsgelegengheit bekommen.

Suchbild: Finde die Satireautoren!

In dieser Woche durften wir erstmals unsere Lieblingsrollen übernehmen. Wir besuchen das bekannte amerikanische Nationaldenkmal am Mt.Rushmore und schlüpfen dort in die Rolle von zwei bekannten amerikanischen Präsidenten. Maskenmäßig ein echtes Abenteuer. Genauso abenteuerlich, die monumentale Gesichtsmaske wieder runter zu kriegen.

Jetzt graben wir uns ein im Schnittplatz und schnitzen so lange, bis alles perfekt ist. Sendetermin ist der 19.Dezember, 2013, ein Donnerstag. Da laufen wir abends, um 23:15Uhr im ZDF Hauptprogramm, gleich nach dem Rückblick von Urban Priol. Wenn nichts dazwischen kommt und wir den Film wirklich fertig kriegen, wäre das unser 10ter satirischer Jahresrückblick im ZDF. Die Chancen stehen gut, dass auch aus diesem Grund das ZDF hilft, schon vorher ein paar Appetitmacher im Netz zu zeigen. Wenn´s klappt, lassen wir es Euch wissen und sagen, wo was zu finden ist.

Das Band.

Da liegt es,  das Band.  Seit dem 1.1.2012  haben wir daran gearbeit. Mitgeholfen haben so um die 40 Kollegen, Künstler und sonstige Fachkräfte.  Am Freitagabend nach der heute-show, also gegen 23:20 Uhr wird auf dem fernen Lerchenberg bei Mainz jemand einen Knopf drücken. Und damit zur Aufführung bringen, was auf unserem Band drauf ist: Der satirische Jahresrückblick von Doyé und Wiemers. Wie Ihr der Beschriftung entnehmen könnt, ist er 29 Minuten lang. Wir hoffen, dass Euch jede einzelne davon maximale Freude bescheren wird. Habt Spass!

Wulff probiert´s mit Gemütlichkeit

Zugegeben,  der Christian Wulff hat als Bundespräsident einigen Quatsch gemacht. Aber eins muss man ihm lassen. Zusammen mit Gattin Betti ist er performancemäßig noch heute schwer zu schlagen. Seht hier den aktuellen Showbeitrag des Ex-Präsidentenpaars. Ach ja, mehr davon in unserem satirischen Jahresrückblick am 14.12.2012 im ZDF.