Schlagwort-Archiv: Gabriel

Postfaktische Zeiten (mit Fischen)

kaninchenfisch

Geht es Ihnen auch so? Man sitzt an so einem Wahlabend vor dem Fernseher, hört all den Wahlgewinnern zu und fragt sich die ganze Zeit: Was soll das denn jetzt? Geht Ihnen auch so? Das dachten wir uns schon und da wir uns als Service-Satire verstehen, haben wir mal versucht, herauszufinden, was das alles soll. Ein endgültiges Ergebnis haben wir noch nicht, aber wir nehmen stark an, dass es etwas mit Fischen zu tun hat. Oder mit Kaninchen. Unser Zwischenergebnis präsentieren wir im Toll! vom 20. September 2016.

Merkel pfeift auf CETA

ttip-ceta

Der Sigmar Gabriel hat es auch nicht leicht. Jahrelang mosern die Menschen am geplanten Freihandelsabkommen mit den USA herum, aber kaum sagt er, dass aus TTIP wohl nichts werde, nerven schon alle wegen CETA. Klar sind da noch Fragen offen: Was ist gut? Was ist böse? Darf Walter Eschweiler ins Schiedsgericht? Das Toll! vom 6. September 2016 hält es da mit der Kanzlerin und pfeift einfach drauf.

Parlamentarisch vertretene Honigbienen

0531-Klare-BotschaftIn der vergangenen Woche gab es auf der politischen Bühne mal wieder viel zu besprechen: Gauland & Boateng, Merkel & Meilensteine, Honigbienen & Küchenfenster. Wir haben uns aufgemacht, hinter all dem eine klare Botschaft zu entdecken und… nunja, wir suchen noch, geben aber schon mal einen Zwischenbericht: Im Toll! vom 31. Mai 2016.

Putin, Strippoker und Jamie Lee

0517-Heiliger-GeistLaut Bibel kommt an Pfingsten der Heilige Geist auf die Erde. Aber wann und zu wem genau? Wir haben uns an seine Flügel geheftet und herausgefunden: Jamie Lee hätte besser Eishockey spielen sollen. Dann hätte sie bestimmt auch so einen riesigen Pokal wie der Putin. Und wer jetzt noch die Grundregeln für Strippoker lernen will, der sollte unbedingt unser Toll vom 17. Mai 2016 schauen.

Kollegische Kollegen

0301-Erbarmen

Die Flüchtlingspolitik bleibt umstritten. Erbarmen, erbarmungslos, erbarmungswürdig – noch scheint alles möglich. Sicher ist nur eins: Seehofer hat nichts angezündet und Thomas de Maizière hat einen kollegischen Kollegen, der ihm verraten hat, dass in Schweden viele Ufer am Wasser liegen. Das ist nicht viel, aber für das Toll! vom 1. März 2016 reicht es.

Wer mich fragt bleibt dumm

151013Als kritisches Magazin wissen wir, wie wichtig es ist, die richtigen Fragen zu stellen. Leider fehlt immer mehr Kolleginnen und Kollegen diese Fähigkeit. Bei uns gibt es daher jetzt Nachhilfe. Als Gastdozent konnten wir einen besonders qualifizierten Interviewexperten auftreiben: Sigmar Gabriel! In unserem Toll! vom 13. Oktober 2015

Vielleicht doch besser Manta fahren

150929Seit Jahren wird in Deutschland gejammert, dass die USA uns in Sachen Digitalisierung und Industrie 4.0 längst abgehängt hätten. Aber wenn dann mal ein deutscher Vorzeigekonzern wie VW eine interessante Software entwickelt, ist es irgendwie auch wieder falsch. Wir finden das ungerecht und prangern das auch an: In unserem Toll! vom 29. September 2015

Toll! Eisern, eiserner, Merkel

Was tut man, wenn das wirtschaftliche Erliegen zum Erliegen kommen könnte? Keine Ahnung, fragen Sie den Sigmar Gabriel. Der erzählt sowas. Wir können Ihnen nur sagen, wie man die griechische Schuldenkrise löst. Glauben Sie nicht? Na gut, wir können Ihnen nur sagen, wie Angela Merkel die Krise löst. Aber das ist ja quasi das Gleiche. Mehr dazu im Toll! vom 7.7.2015

Merkel bg

Apocalypse NH90

0310 ApokalypseWürden Sie ein Auto kaufen, das keine Gurte hat und nach der ersten Regenfahrt rostet? Nein? Wir schon, denn was für die Superprofis bei der Bundeswehr richtig ist, kann für Normalos ja nicht falsch sein. Und außerdem wollten wir schon immer mal Francis Ford Coppola spielen. Im Toll! vom 10.3.2015 hatten wir endlich mal die Gelegenheit dazu.

Bewaffnete Stabilisierung

Die Franzosen verscherbeln schnell noch ihre Riesenschiffe an die Russen, aber unser Sigmar Gabriel widerruft kurzentschlossen die Genehmigung für die Lieferung eines Gefechtsübungsdingens durch Rheinmetall. Lobbyist bei Rheinmetall ist Dirk Niebel, der als Entwicklungshilfeminister vergangenes Jahr noch über Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter mitentschied. Nicht nur über Anträge von Rheinmetall selbstverständlich, sondern auch über welche anderer Firmen, wie beispielsweise von Krauss Maffei Wegmann. In deren Presseabteilung arbeitete früher mal Florian Hahn (siehe Bild). Der ist heute verteidigungspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe. Und was das alles mit der Stabilisierung von Weltregionen zu tun hat, erklärt Ihnen Steffen Seibert in unserem Toll! vom 5. August 2014140805-Hahn

Die Rente & der Weltkrieg

Sie fragen sich, wie die großartigen Rentenpläne der Ministerin eigentlich finanziert werden sollen?  Da machen Sie sich mal keine Sorgen: Erstens wusste Andrea Nahles schon vor der Wahl, also als sie noch gegen die Mütterrente war, wie es gehen könnte. Zweitens fällt unserer Kanzlerin doch immer was Schlaues ein. Drittens – und das ist das Entscheidende – hat die deutsche Rentenversicherung schon zwei Weltkriege überstanden. Schauen Sie also ganz unbesorgt unser Toll! vom 21. Januar 2014. Kinder-und-Rentensaecke

Halleluja – Wir haben eine Groko

Warum bleibt Sigmar Gabriel nicht auf dem Teppich? Welcher Experte wird warum Gesundheitsminister? Wo landet die Zukunft? Und was fehlt Frauen für das Amt der Verteidigungsministerin? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Jahresend-Toll! vom 17. Dezember 2013. Einfach aufs Bild klicken.

131217 HAlleluja diese Gestalten

Absurde Bilder – (Rückblick im Morgenmagazin)

 

Ein weiterer kleiner Rückblick vor dem großen am 19. Dezember. Für das ZDF-Morgenmagazin blicken wir an einem Freitag den 13. Moma Abschied 2013zurück auf das Jahr 13. Trotz derartig vielen Unglückszahlen ist eigentlich ein ganz fröhlicher Film dabei rausgekommen. Vor allem aber ein paar richtig absurde Bilder. Wie Alexander Dobrindt einem nackten Mann erklärt, es käme darauf an, wer wann wo die Lunte zieht, sollte man gesehen haben. Klicken Sie auf den weinenden Hoeness!

 

Wir bei Menschen 2013

Es ist zum Heulen, eben war noch Januar und nun ist es schon wieder vorbei. So ein ganzes Jahr vorbei. Zeit für Jahresrückblicke wie unseren Satirischen Jahresrückblick 2013. Da der aber erst am 19.12.2013 läuft, haben wir vorab schon mal zwei kleine Satiren für Menschen 2013 mit Markus Lanz produziert. Es geht, wie nicht anders zu erwarten in den beiden Filmen um die Gesellschaftsbereiche ohne die demokratische Systeme letzten Endes nicht überleben können: Politik und Sport.

Die zehn Regeln des Parlamentarismus

10 goldene RegelnFalls Sie sich gefragt haben, warum es ständig diese Koalitionsverhandlungen im Fernsehen gibt, es gab da im September mal eine Bundestagswahl, die Älteren unter Ihnen werden sich erinnern. Ein Ergebnis dieser Wahl sind diese Verhandlungen. Ein anderes Ergebnis ist, dass ganz viele Menschen neu als Abgeordnete in den Bundestag einziehen. Die haben natürlich von nix ne Ahnung, weshalb wir Ihnen einen kleinen Ratgebern für das richtige Verhalten im Berliner Politikbetrieb zusammengestellt haben. Regel 1: Nimm dir Essen mit! Das ist noch einfach alles andere lernen Sie, wenn Sie auf das Reichstagsbild klicken, in unserer Satire vom 8.12.2013.

Es lebe der Sport

Auch sportlich ging es in diesem Jahr ziemlich rund. Deutsches Championsleaguefinale, Bayerns Menschen SportDurchmarsch in der Bundesliga, Vettel wieder Weltmeister und und und von allen diesen Ereignissen können wir keine bewegten Bilder zeigen, da die Rechte dafür zu teuer sind. Sind die Sportfunktionäre selber schuld, wenn wir statt dessen über die seltsamen Vergabepraktiken bei olympischen Spielen und Weltmeisterschaften reden. Und am Ende enthüllen wir auch noch, wie und wo treue Bayernfans künftig ihren Vereinspräsidenten unterstützen können. Wenn Sie das interessiert oder Sie wissen wollen, warum Sigmar Gabriel auf einmal BVB-Trainer ist, klicken Sie auf das Bild.

Konkreter Quatsch

Große Vorhaben

Wenn man schon Quatsch macht, dann doch bitte konkret. Die Große Koalition könnte auf diesem Gebiet Großes leisten. Wir feiern sie in unserem Toll! vom 3.12.2013 deshalb schon mal vor der Mitgliederbefragung der SPD. Einfach auf das Bild klicken.